Auswahlverfahren

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt in einem mehrstufigen Prozess:

1.  Sämtliche Bewerbungen werden nach Ablauf der Bewerbungsfrist von einem wissenschaftlichen Team nach vorgegebenen Kriterien evaluiert.

2.  Die besten Einreichungen je Kategorie werden anschließend einer unabhängigen Fachjury zur Begutachtung und Entscheidung vorgelegt. Diese bestimmt die jeweils drei Gewinnerinnen / Gewinner in den Kategorien Elementarpädagogik, Individualität, Wirtschaftskompetenz und MINT. In den beiden heuer ausgelobten Sonderkategorien Lehren und Lernen in Corona-Zeiten wird jeweils nur ein Siegerpreis verliehen. Die Fachjury besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der pädagogischen Praxis, Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie aus Bildungsexpertinnen und  Bildungsexperten.

3.  Unabhängig davon wird jede Einreichung, die den Qualitätskriterien entspricht, zertifiziert. Die Einreichenden erhalten eine entsprechende Urkunde (Postweg).

4.  Am 28. September 2021 findet im Haus der Industrie im Beisein des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Univ. Prof. Dr.  Heinz Faßmann, der feierliche Verleihungsakt statt. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden rechtzeitig vorab informiert. Es gibt attraktive Geld- und Sachpreise zu gewinnen.

Weiterführende Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Bewerbung.